Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem.

Die Geschichte von myDate

Wie alles begann?

Dattelkerne

Wir, eine Gruppe von vier Freunden, waren schon immer motiviert an kleinen Projekten zu arbeiten. Aber wie zur Hölle kamen wir auf die Idee ein kaffeeähnliches Getränk aus Dattelkernen zu machen?

Nun, die bisherige Auswahl an Kaffee, Tee oder Kaffeeersatzgetränken hat uns einfach gelangweilt und im Großen und Ganzen bekommt man immer das Gleiche. Hinzu kommt, dass nicht alle von uns Kaffeetrinker sind.

Wir machten uns also an die Arbeit und probierten sämtliche Kaffeealternativen, über Getreidekaffee, Lupinenkaffee und vielen mehr. Keines dieser Produkte überzeugte uns. Die Phase des Probierens zog sich bis Februar 2018 durch.

Jetzt kam die Dattel ins Spiel

Wir Vier – also alle bei MyDate – reisen gerne und teilweise auch sehr häufig. Andre hat beispielsweise schon über 60 Länder besucht und Markus kratzt gerade an der magischen 50.
Wie man so schön sagt, das Reisen bereichert dich und erweitert deinen Horizont.

Seit 2013 haben Hansi und Andre einen besonderen Bezug zu nordafrikanischen Ländern, da sie ihre After-Abi-Reise nach Marokko führte. Und welche Frucht wächst in diesen Ländern und wird auch als Frucht der Wüste bezeichnet? Genau, die Dattelpalme! Die Frage, was eigentlich mit den Dattelkernen nach der Verarbeitung von Datteln geschieht, trieb uns schon seit unserem ersten Trip 2013 um.

Eine Firma und Partnerschaft entsteht

Durch einen unglaublichen Zufall während einer Reise durch Tunesien, sind Hansi und Andre auf ein kleines Ladengeschäft im Norden des Landes gestoßen, welches sich mit der Verarbeitung von Datteln und Dattelkernen beschäftigt. Die beiden gingen in das Geschäft, probierten das gesamte Sortiment und waren begeistert.

Nun ging alles ganz schnell. Zu Hause angekommen leisteten Hansi und Andre Überzeugungsarbeit bei Niko und Markus. Aus einer Idee wurde ein Startup.

Nach einigen Gesprächen mit den Inhabern des Geschäftes und der Manufaktur, beschlossen wir eine Partnerschaft einzugehen. Direkt im April 2018 flogen wir zu viert nach Tunesien, um die örtliche Manufaktur kennenzulernen und um mehr von der spannenden Kultur des Landes zu erfahren. Nach drei Tagen vor Ort flachte die Begeisterung nicht ab. Ganz im Gegenteil – wir waren nie zuvor mehr motiviert, den Menschen von myDate Daffee zu berichten.

Die ersten Tests und Entstehung von myDate

In den Wochen nach unserem Tunesientrip war der Workload immens. Wir ließen unsere Freunde und unsere Familie myDate testen. Die Gesichter bei den ersten Verkostungen werden wir nie vergessen. Die Begeisterung für den Daffee war fast bei allen zu erkennen! Ganz besonders gefielen den meisten die verschiedenen Kombinations- und Zubereitungsmöglichkeiten.

Einige Meetings und Brainstormings später, war die Grundidee von myDate skizziert und die verschiedenen Sorten erhielten ihren eigenen Charakter. Ganz nach dem Motto: Welchen Typ würdest du daten? Vielleicht sogar alle gleichzeitig? Es folgten viele Aufgaben. Wir standen vor zahlreichen Herausforderungen. Die ersten 500 Packungen beklebten wir in Handarbeit. Wir entwickelten Kommunikationskonzepte, designten die Homepage und arbeiteten mit im jeweiligen Bereich hochqualifizierten Leuten zusammen. Hierdurch – und natürlich durch viele andere Aufgaben – entstand langsam, aber sicher, das Endprodukt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen